AWO Führerscheinhilfe

AWO Führerscheinhilfe

Die AWO mit der Fahrschulfranzi macht in Kooperation mit der Fahrschule Schneider mobil. Der Weg ist das Ziel und das Ziel der fantastischen Kooperation heißt: Auch hilfsbedürftige Menschen zum Führerschein zu bringen. „Schon lange wollten wir dieses Projekt mit Franziska Zobel gemeinsam angehen.

Jetzt ist es der AWO endlich gelungen, die bekannte Fahrschulfranzi für uns zu gewinnen“, erklärt Günter Süß, Geschäftsführer des Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ingolstadt / Eichstätt e.V. „Ich wollte mich seit Langem sozialer engagieren und beruflich noch einmal richtig durchstarten. Die Kooperation ist für mich der ideale Kompromiss und eine neue Herausforderung“, freut sich die Fahrschulfranzi über diesen neuen beruflichen Lebensabschnitt.

35 Jahre Erfahrung und ganz viel Leidenschaft bringt sie für den neuen Job und die neuen Aufgaben mit. „Mir liegt es am Herzen, jedem – wirklich jedem – den Weg zum Führerschein zu ebnen. Denn nur wer mobil ist, kann auch aktiv am Berufsleben und damit an der Gesellschaft teilnehmen“, so ist Franzis Devise.

Großes Angebot der AWO am Holzmarkt

Die AWO mit der Fahrschulfranzi hilft jedem, egal welche Probleme er hat bzw. hatte. Am Holzmarkt in Ingolstadt bietet die Arbeiterwohlfahrt MPU-Begleitung, Gutscheine für Sehtests, Unterstützung bei der Führerscheinfinanzierung, Behindertenausbildung, Auffrischungsseminare für Führerscheinbesitzer und Erste-Hilfe-Kurse. Ein weiteres Hilfsangebot der AWO ist die Lernstube mit Franz. Vom Antrag bis zur Fahrprüfung begleitet die AWO alle, die Hilfe brauchen, über sämtliche Stolpersteinchen.

Unterstützung erhalten alldiejenigen, die sich mit der Theorie schwer tun nämlich noch vom Ehrenamtlichen, Franz Lobmeier. Täglich ab 15 Uhr nimmt er sich Zeit, um die graue Fahrtheorie ausführlich zu erklären und Fragen und Antworten in aller Ruhe auch im Einzelgespräch durchzugehen. Dazu setzt er sich gerne auch einmal an den PC und spielt Fahrszenen durch.

Nur wer mobil ist, kann auch aktiv am Leben und am Beruf teilnehmen

„Dieser Service wird nicht nur von vielen Analphabeten und lernschwachen Menschen genutzt, sondern auch von vielen jungen Menschen, die sich manche Regeln nur schwer merken können. Und als Übung empfiehlt es sich allemal für jeden“, ist sich die Fahrschulfranzi sicher, die gerne mit Franz und seiner ruhigen Art zusammenarbeitet. Bei der Behindertenfahrausbildung kooperiert die AWO mit Peter Amann.

Nächster Schnellkurs immer Montag’s

Doch diese Ansätze wären nichts ohne den richtigen Partner: die Fahrschule Schneider, die fünf Mal in Ingolstadt vertreten ist. Wirklich jeder soll so eine Chance haben mit der AWO und der Fahrschule Schneider zum Führerschein zu kommen.

Der nächste Schnellkurs am Holzmarkt mit der Fahrschule Schneider immer Montag’s. Theoriestunden finden übrigens täglich von 18.30 Uhr bis 20 Uhr statt. Am besten Du schaust einmal persönlich bei der Fahrschul-Franzi rein. Ab 13 Uhr ist sie unter der Woche täglich bis 18.30 Uhr für die interessierten Schüler zu sprechen und hat wirklich ein offenes Ohr für jeden.

Die AWO Führerscheinhilfe
in der Beckerstraße 2a

85049 Ingolstadt

Telefon: 08 41 – 937 62 983

Mehr Informationen

in ihrer Nähe..

Fahrschule Schneider
Münchener Str. 32 0841-7 51 50
Becker Str. 2a 0841-937 62 983
Krumenauer Str. 42 0841-48 52 86
Goethe Str. 0841-64 50 4
Ettinger Str. 22 0841-48 29 71